Events

Aktuelle Events


Liebe MitarbeiterInnen in der Pflege und Kinofreunde!

Hier gibt's auf eine Privat-Initiative hin von Winfried Wiendl aus Theres, dem Gründer der Pflegedank-Stiftung, ein kleines Stück Wertschätzung für Euren Einsatz und Euer Engagement jeden Tag!
Herzlich willkommen und viel Spaß dabei!
🙂
Bruno Schneyer

12.Mai - 30.Juni 2024:
Zum "Tag der Pflegenden" spendiert die Pflegedank-Stiftung 1000 Pflege-Beschäftigten
je 1 Kino-Ticket inkl. Popcorn in SW und dem Landkreis Hassberge, gültig in den Kinos in SW und im Capitol Zeil.
Jetzt hier Formblatt downloaden:https://www.pflegedank-stiftung.de/ 

THE ROYAL OPERA
CARMEN


So. 1. Juni, ab 16:00 Uhr
220 Minuten, 1 Pause
Gesungen in Französisch mit deutschem Untertitel


Musik Georges Bizet 
Dirigent Antonello Manacorda 
Regie Damiano Michieletto 

Carmen Aigul Akhmetshina
Don José Piotr Beczala
Micaëla Olga Kulchynska
Escamillo Kostas Smoriginas
Zuniga Blaise Malaba
Moralès Grisha Martirosyan
Frasquita Sarah Dufresne
Mercédès Gabrielė Kupšytė
Dancaïro Pierre Doyen
Remendado Vincent Ordonneau

Royal Opera Chorus, Orchestra of the Royal Opera House
Co-Produktion mit Teatro Real, Madrid and La Scala, Milan

Inhalt
Damiano Michielettos aufregende Neuinszenierung beschwört die ganze Leidenschaft und Hitze von Bizets Musik herauf, in der die schwüle „Habanera“ von Carmen und das mitreißende „Lied der Toreador“ zu hören sind. Antonello Manacorda und Emmanuel Villaume dirigieren eine spannende internationale Besetzung mit Aigul Akhmetshina in der Titelrolle.

Corona - Die Große Irreführung

Mo 10. Juni     Einlass 18.30 / Filmstart 19.30

2. Film-Termin ohne Rahmenprogramm:  Di.11.Juni: Filmstart: 18.30 Uhr 

Reservierungen unter 09524 - 1601
 

Jens Spahn‘s Buchtitel (2022) lautete „Wir werden einander viel verzeihen müssen..“ Wie die Pandemie uns verändert hat - und was sie uns für die Zukunft lehrt.

Hier kommt nun ein Dokumentarfilm, der aus einer anderen Perspektive provokante Fragen stellt: 
Wie gefährlich war der Corona-Virus wirklich? Und woher kamen die vielen Toten, die angeblich am gefährlichen Erreger gestorben sind? Welche Fehlentscheidungen wurden von Politik, aber auch der Wissenschaft und den Sicherheitsbehörden getroffen? Und was verschwieg man den Menschen? 

Zum Filmgespräch werden ein Anwalt und Heimleiterinnen erwartet.

18.30 Uhr   Begrüßung im Kino-Foyer
                    Gesundes Fingerfood & Getränke
19.30 Uhr   Einleitung & Filmstart 
21.00 Uhr   Gesprächsrunde

THE ROYAL OPERA
ANDREA CHÉNIER 

Dienstag, 11. Juni 20.15 Uhr
195 Minuten, 1 Pause

Gesungen in Italienisch mit deutschem Untertitel

Musik Umberto Giordano
Dirigent Antonio Pappano 
Regie David McVicar 
Bühnenbild Robert Jones 
Kostümbild Jenny Tiramani 
Lichtdesign Adam Silverman 
Bewegungsregie Andrew George

Andrea Chénier Jonas Kaufmann 
Maddalena Di Coigny Sondra Radvanovsky 
Carlo Gérard Carlos ¡lvarez 
Bersi Katia Ledoux 
Der Unglaubliche Alexander Kravets ... 

Royal Opera Chorus, Orchestra of the Royal Opera House
Co-production with China National Centre for Performing Arts, Beijing and San Francisco Opera

Inhalt
Auf einer rauschenden Feier im Paris des 18. Jahrhunderts hält der Dichter Andréa Chenier eine leidenschaftliche Brandrede auf Ludwig XVI. Fünf Jahre später ist die Revolution dem Terror gewichen und hat das Machtgleichgewicht zwischen Chénier, seiner Geliebten Maddalena und Gérard, dem Mann, der ihn vernichten könnte, verändert... Jonas Kaufmann übernimmt die Hauptrolle in der spektakulären Inszenierung von David McVicar unter der Leitung seines langjährigen Weggefährten Antonio Pappano, der Giordanos episches historisches Drama über Revolution und verbotene Liebe in seiner letzten Produktion als Musikdirektor der Royal Opera dirigiert.

 

KARO 66

Sängerin Stephanie Hellinger,
Schlagzeuger Uli Noack,
Gitarrist Uwe Singer,
Bassist Manfred Schimke

Groovige Songs zwischen Funk, Pop und Soul. Mal bekannt, mal weniger, aber immer auf eigene Weise interpretiert. Lieder von den Foo Fighters, Alanis Morissette und Snow Patrol sind im Fundus; wir lieben die Band Vintage Trouble. Es wird funky mit RHCP, es wird laut und leise mit Jeff Beck, man will mitsingen bei KT Tunstall (und das soll man ja auch). Seals „Crazy“ wird so verändert, dass es erkennbar bleibt, aber einen deutlich anderen Dreh bekommt.

Die klare und souveräne Stimme der Sängerin Stephanie Hellinger gibt die Richtung vor. Mit ihr sind Schlagzeuger Uli Noack, Gitarrist Uwe Singer und Bassist Manfred Schimke in der Band; alle spielen schon viele Jahre lang in unterschiedlichen Besetzungen, aber auch schon seit Jahren zusammen. Einige Stationen der routinierten Musiker sind u. a.: Felicia Peters, EightyFiveSixtyTwo, Rusty Five, Purple Mania, Ronny van Dyke and the Trash Pop Pilots, b.moved, Coast to Coast und The Custers.